Mattea Pötzi wurde bei den Staatsmeisterschaften im Bouldern Dritte!

Jessica Pilz gewann die Staatmeisterschaft der Damen vor Celina Schoibl und Mattea Pötzi (ÖAV Villach).

Am Samstag den 10.3 fanden in Ried im Innkreis die Staatsmeisterschaften im Bouldern statt. Die altehrwürdige Boulderwand, an der seit 2010 Weltcups, Europameisterschaften und Staatsmeisterschaften ausgetragen werden, wurde renoviert und umgebaut. Die Zuschauer durften sich nicht nur auf einen neuen Look freuen, sondern auch auf einen neuen Modus. Neben den Qualifikationsrunden im bewährten Jam-Modus gehen ab der Saison 2018 das Halbfinale der besten 20 beziehungsweise das Finale der besten 6 im Weltcup-Modus über die Bühne. Das heißt es befinden sich im Finale immer nur ein Athlet und eine Athletin an der Wand.

Junioren-Meistertitel gehen nach Kärnten!

Nicolai Uznik (SV St. Johann) und Mattea Pötzi (ÖAV Villach) holten sich die Meistertitel in der U20. Platz 2 sicherten sich Dominik Haertl und Eva Maria Hammelmüller, Rang 3 ging an Laura Stöckler und Jakob Prenner.

zum Gesamtergebnis

 

2018-04-17T11:29:54+02:00 14. März 2018|Aktuelles, Austria Cup, Bewerb|