Saisonsabschluss – EM-Bronze für die Villacherin Mattea Pötzi.

Vom 18. – 20. Oktober fand in Voronezh/Russland der letzte Bewerb des Jahres für das österreichische Jugendnationalteam statt. Plangger holte sich Gold im Speed und Scherz und Lotz Silber im Lead. Außerdem wurden die Combined- Medaillen für die Jugendeuropameisterschaft vergeben.

Die Jugend-Europameisterschaft im Lead und Speed war der krönende Abschluss einer erfolgreichen Saison. Das KVÖ-Aufgebot, bestehend aus insgesamt 11 Athletinnen und Athleten, konnte sich über insgesamt 7 Medaillen im Lead, Speed und Combined freuen.

Speed

Der Bewerb in Voronezh startete am Freitag mit dem Speed-Bewerb.

  1. Pötzi Mattea (ÖAV Villach)
  2. Užnik Nicolai (SV St. Johann i.R.)

Lead

Für den Lead Bewerb, der am Samstag und Sonntag stattfand, gingen 10 österreichische Athleten an den Start.

  1. Užnik Nicolai (SV St. Johann i.R.)
  2. Pötzi Mattea (ÖAV Villach)

Combined

Nachdem der Lead- und Speed Bewerb in Voronezh zusammen mit dem Boulder Bewerb in Brixen das Combined Ergebnis bilden, wurden auch die die Combined-Medaillen an diesem Wochenende vergeben.

Bei den Juniorinnen holte sich Eva-Maria Hammelmüller die Silberne Medaille und Mattea Pötzi vom ÖAV Villach die Bronzene Medaille
(Lead: 2, Speed: 4, Boulder: 3).

Bei den Junioren wurde Nicolai Užnik fünfter.

(Lead: 3, Speed: 7, Boulder: 2)

2019-10-29T10:16:45+01:00 29. Oktober 2019|Aktuelles, Bewerb|